Navigation

Menü schließen

Methodenkoffer: Das Systembrett

03.12.2017

Lösungen mit dem Systembrett
Unverrückbare Dinge können plötzlich bewegt werden!
Neue Einsichten generieren möglicherweise neue Aussichten.
Nichts verbraucht mehr Energie im Leben als Ungeklärtes!
Ein brodelnder Vulkan ist keine Basis für ein friedvolles Leben.
Darum: Aussprechen, Ausleben, Ausdrücken....
Wo Verständnis etabliert wurde, da ist Raum für Veränderung, für Neues.
Vor der Leichtigkeit kommt die Klarheit.
Wenn du mit der Antwort nicht klar kommst, dann stelle die Frage nicht.
Was wäre dann das schlimmste, was sich auf dem Brett zeigen könnte?
Rahmenbedingungen für Aufstellungen
Wesen der Aufstellung: es zeigen sich unbewusste Dinge.
Stille eröffnet Raum zum Erkennen.
Der Mensch sieht sein Spiegelbild nicht im Fluss oder in der Brandung, 
sondern im ruhig gewordenen Wasser, im stillen See.
In der Stille darf Neues passieren, darf unbekanntes ans Licht.
Wie ist der Ablauf eines Aufstellungsprozesses?
Stufe 1
Visualisierung
Die momentan belastende Situation wird vom Klirntrn auf dem Systembrett aufgestellt.
Es werden Stellvertreter für alle 
*wichtigen Personen
*Gefühle
*andere wertvolle Informationen
gewählt, um einen guten Überblick zu bekommen
Worauf achten die Berater?
In welcher Reihenfolge werden die Figuren aufgestellt?
In welchem Tempo wird aufgestellt?
Gibt es nur bestimmte Figuren auf dem Brett?
Ist die Platzwahl der Figuren auffällig?
Wie ist die Blickrichtung der Figuren, wie ist die Entfernung untereinander?
Gibt es eine zentrale Figur?
Was zeigt die Körpersprache und die Physiognomie des Klieten während der Aufstellung?
Nun wird das Bild aus verschiedenen Perspektiven angeschaut und über Bedeutung
gesprochen.Was löst das Bild in Ihnen aus? Zeigt sich ein Gefühl oder eien Körperreaktion?
Stufe 2
direkte Fragen
Welche spontanen Gedanken löst dieses Bild in ihnen aus?
Was ist das wichtigste, was Sie hier sehen?
Haben Sie einen Titel, eine Überschrift für dieses Bild?
Was denken Sie, was fühlen Sie, wenn sie dieses Bild anschauen?
Was sehen sie im Hinblick auf Ihr Ziel, ihre Lösung bereits jetzt, was sie vorher
noch nicht gesehen haben?
Wie alt sind sie, wenn sie das sagen?
Wiederholt sich da etwas?
Fehlt da jemand?
Was müssen wir jetzt noch wissen?
Worüber haben wir bis jetzt noch nicht gesprochen?
Stufe 3
zirkuläre Fragen
Welche Gedanken würde dieses Bild bei Ihrem Partner auslösen?
Was denken sie, wie es ihrer Chefin geht, wenn sie dieses Bild anschaut?
Stufe 4
Einladung zum In-Kontakt Kommen
repräsentative Wahrnehmung: Haben Sie Lust auf einen neuen Blickwinkel?
Dann nehmen Sie doch einmal die Perspektive Ihres Chefs ein.
erste Stufe
auf die stellvertretende Figur wird der Zeigefinger aufgelegt (Kontaktaufnahme)
Person vor dem geistigen Auge entstehen lassen und sich einfühlen
Spüren Sie in sich hinein, achten Sie auf Informationen, die möglicherweise auf 
unterschiedlichen Ebenen auftauchen.
zweite Stufe
Was sehen sie aus dieser Perspektive? 
Was können sie aus dieser Perspektive nicht sehen? 
dritte Stufe
Wenn Sie möchten, können Sie nun auch in Ich-Sätzen sprechen.
Stufe 5 
Aussprechen von Lösungssätzen
Nutzen des Problems klären
Wovor schützt sie diese Situation?
Was könnte das Gute an diesem Problem (der Sekundärgewinn) sein?
Was könnte ihnen dieses Problem vielleicht zeigen wollen?
Check, ob etwas vergessen wurde
Wer fehlt hier?, Was fehlt hier?
Worüber haben wir noch nicht gesprochen?
Was haben wir bis jetzt noch nicht gesehen?
Was ist jetzt hier noch zu klären oder zu tun?
den Wissenden befragen
Wenn Sie sich den Wissenden (besondere Figur) in Ihrem Bild ansehen,
wo könnte er bereits jetzt die Lösung sehen?
Übergang in den Lösungsmodus
Was benötigen Sie, um die momentane Situation akzeptieren zu können?
Wovon gilt es denn im Vergangenen loszulassen, damit sie in eine gelöstere Zukunft 
gehen können (für eine gelöste Zukunft muss die Vergangenheit geklärt sein)?
Nehmen wir mal an, sie wollten eine gänzlich neue Richtung einschlagen,
wo wäre das denn am leichtesten?
Was brauchen Sie um ihre Lösung zu erreichen?
Wie könnte Ihr erster oder nächster Schritt möglicherweise aussehen?
Wie werden Sie sich diese Ressourcen beschaffen?
Wer kann Ihnen dabei behilflich sein?
Welche Ressourcen haben Sie bereits?
Angebot des Beraters
Ich schlage vor, Ihnen meine Gedankengänge zu dieser Situation zu erzählen, allerdings 
unter der Voraussetzung, dass sie diese sorgfältig prüfen.
oder
Möchten Sie wissen, was für mich persönlich sehr berührend war?
Was sich da zeigen durfte, wird endlich integriert (z.B. eine erlittene Verletzung).
Abschluss
Ich freue mich schon auf unser nächstes Treffen, wenn Sie mir erzählen,
was sich alles verändert haben wird.
Was sonst noch wichtig ist:
Keine Lösung ist statisch.
Vermutlich wird sich im Laufe der Zeit auch wieder einiges ändern.
Verdeckte Aufstellungen
Auch verdeckte Aufstellungen sind möglich.
Weg vom Inhalt, hin zur Form.
Für manche Klienten ist es sehr befreiend, wenn Sie verschiedene Details nicht 

preisgeben müssen.


Wenn Sie Unterstützung wünschen:
Frauencoach.jetzt
Frauencoaching Berlin
Coaching Berlin
Coach Berlin